Die Ulanen
 
 



Unter der Alleinregierung Kaiser Joseph II. wurde anläßlich der Unruhen in den Niederlanden 1784 in den ehemals polnischen , seit 1772 österreichischen Provinzen Galizien und Lodomerien die Aufstellung eines "Uhlanen - Pulks" aus 300 Towardziken (Adelige) und 300 Pozdonen (Untertanen) auf Kriegsdauer angeordnet. Noch Ende dieses Jahres wurde seine Beibehaltung verfügt, 1785 wurde es um eine 3. Division vermehrt wobei gleichzeitig angeordnet wurde, das diese Divisionen den Chevaulegers - Regimentern Lobkowitz, Levenehr und Modena zuzuteilen seien. 1786 erhielten auch die restlichen Chevauxlegers - Regimenter solche Divisionen.
Nach Beendigung des Türkenkrieges wurden diese Divisionen wieder abgetrennt und am 1.11.1791 das erste reguläre Ulanen - Regiment formiert.
1798 wurde das 2. Ulanen - Regiment aus dem ehemaligen "Uhlanen - Freiwilligen Corps"  unter Major Degelmann gegründet.
Die Adjustierung der Ulanen entsprach weitgehend derjenigen der polischen Reiter - typisch war die Kopfbedeckung, Czapka später "Tatarka" genannt - mit ihrem quadratischen Deckel, der sich bis zum 1. Weltkrieg gehalten hat und noch heute in der Kopfbedeckung der polnischen Armee zu finden ist. Die Bezeichnung der Uniformteile entsatmmt dem Polnischen ( Rock = Kurtka, Leibbinde = Pass, Stiefel = Topanken, Patronentasche = Ladownica).
Bewaffnet waren die Ulanen mit einem leichten Kavalleriesäbel, Pistolen und Lanzen, an deren Ende ein schwarz-gelbes in der Mitte gespaltenes Fähnlein flatterte, ausgerüstet. Ab Anfang des 19. Jahrhunderts erhielten je 16 Mann jeder Eskadron Kavallerie-Stutzen statt der Lanzen.
1801 und 1813 wurden zwei weitere Ulanenregimenter aufgestellt und erhielten die Nr. 3 und 4. Im Jahr 1851 wurde die Zahl der Ulanenregimenter bedeutend vermehrt, teils durch  Umwandlung anderer Regimenter (Husaren und Chevauxlegers), teils durch Abgabe von Offizieren und Mannschaften bestehender Ulanenregimenter. Die Mannschaften kamen nun auch aus den anderen Provinzen der Monarchie. Die Ulanen bildeten nun mit den Husaren die "leichte Reiterei".
Nach vollendeter Inkorporierung der ehem. Grenzgebiete in die Länder der ungarischen Krone 1873 wurde das Ulanenregiment Nr. 9 in ein Dragoner, - das Ulanenregiment Nr. 10 in ein Husarenregiment umgewandelt, als welche sie die Nr. 10 bzw. 16 erhielten. 
Ende des 19. Jahrhunderts bestanden somit 11 Ulanenregimenter die die früheren Nummern 1 bis 8 und 11 bis 13 weiterführten. Die Nr. 9 und 10 blieben offen.
Die Lanzen wurden 1884 bei der gesamten Mannschaft abgeschafft, und diese mit Karabinern bewaffnet.
 

Harald Skala



Übersicht Regimenter