Das Husarenregiment  Nr. 1 
Kaiser Franz Joseph (1848)


1756 auf eigene Kosten des Kaisers auf seinen Gütern in Hollitsch im Komitat Neutra aufgestellt. Später auch Werbung in den Komitaten Pressburg, Pest und Heves gestattet.Das Regiment führte Anfangs die Benennung "Des Kaisers neuerrichtetes Hollitscher Husarenregiment"
1757 Vor dem Abmarsch nach Böhmen vom Kaiser besichtigt, bei der Gelegenheit Weihe der Estandarten. Ab da unter dem Namen "Kaiser - Husaren".
1768  Eine Escadron des aufgelösten HR Hadik inkorporiert.
1769 Das Reg. bekam die Rangnummer 2 in der gesamten Kavallerie.
1775 Die Obersten-Division des aufgelösten HR Török einbezogen.
1798 Die 3. Majors-Division an das neu aufgestellte HR Nr. 5 abgegeben. Das Regiment erhielt als Husarenregiment die Nr.1
1849 Aufgrund der politischen Ereignisse in Ungarn wurde das Reg. in Prossnitz/Mähren komplett reorganisiert.
1860 Die aufzulösende 4. Division im Regiment verteilt und 4 Corporale mit 20 Gemeinen an das Freiwilligen-Husaren-Regiment Nr.1.

Ergänzungen:

1781 aus dem Werbebezirk des IR Nr.32 Alt-Ofen, 1830 Stuhlweißenburg, 1853 Szegedin, 1857-1860 Szegedin und Alt-Arad, 1860-1882 Szolnok, 1883-1889 Szegedin, Békés-Csaba. Ab 1889 aus dem Bereich des 7. Korps - Temesvár.

Friedensgarnisonen:

1756-57 Soroksár, 1763 Käsmark, 1766 Svedlér, 1772 Tarnopol, 1774 Husiatyn,
1775-79 Olesko, 1786 Zloczów, 1787-88 Rzeszów dann Zloczów, 1791-93 Novosielica, 1797 Mühldorf/Bayern, 1798-99 Möhringen, 1801 Zloczów, 1803-06 Zolkiew, 1808-09 Siedlec, 1810-12 Troppau, 1814-15 Gródek, 1816 Ujpécs, 1823 Wien, 1824 Rohatyn, 1831 Jarolsau-Jaworów, 1832 Reps, dann Ujpécs, 1842-48 Esseg, 1849 Prossnitz, 1852 Lancut, 1854 Strusów-Brody, 1855 Cremona, 1856 Padua, 1858-59 Verona, 1859 Mirano, 1860 Pordenone, 1861 Verona, 1863-66 Radkersburg, 1866 Tarnów, 1871 Temesvár, 1874 Ungar. Weisskirchen, 1891 Kronstadt
 

Regimentsinhaber:
 
1756 Kaiser Franz I. 1798 Husaren-Regiment Nr.1
1756 Kaiser Joseph II. 1806 Kaiser Franz 
1790 Kaiser Leopold II. 1835 Kaiser Ferdinand
1792 Kaiser Franz II. 1848 Kaiser Franz Joseph

Zweite Inhaber:
 

1767 Ignáz, Gr. Almásy GM,
G.d.C
1824 unbesetzt
1804 Paul, Gr. Esterházy, GM 1825 Emanuel,Gr. Mensdorff-Pouilly
GM, G.d.C
1808 Sigmund, Frhr. Szent-Kereszty 1852 Franz, Frhr. v. Ottinger, FML, 
G.d.C.
Husar 1813

Regiments-Kommandanten:
 
1756 I. Gr. Almásy, Obrist  1846 J. Gr. Castiglione, Oberst 
1763 F. Frhr. v. Kiss, Oberst  1847 Erzherzog Franz Joseph, Oberst (2. Oberst)
1773 F. Rappolt, Oberst  1849 M. Gr. Pálffy ab Erdöd, Oberst
1774 S. Vécsey Frhr.v. Hainácskö 1854 H. Gr. Schaaffgotsche, Oberst
1783 M. v. Fabry, Obstlt. 1859 P. v. Bakalovich, Oberst
1784 J. Mészáros de Szoboszló, Oberst 1860 A. v. Tóth, Oberst
1789 P. Frhr. v. Blascovich, Oberst 1866 A. Rigyitsky v Skrbestje, Oberst
1794 F.Nagy v. Felsö-Eör, Oberst 1869 A. Erös v. Bethlenfalva, Oberst
1798 J. Gr. Keglevich, Oberst 1874 E. v. Mehlem, Oberst
1799 J. v. Keszler, Oberst 1874 H. Merlot, Oberst
1805 A. Frhr. v. Graffen, Oberst 1875 V. Wussin, Oberst
1805 A. Gr. Neipperg, Oberst 1878 A. Dreihann Frhr.v. Sulzberg am Steinhof, Obstlt.-Oberst
1809 A. Frhr. v. Szent-György, Oberst 1879 A. Ritter v. Baccarcich Oberst
1812 V. v. Jünger, Oberst 1884 Wilhelm,Erbprinz zu Nassau, Oberst
1815 J. v. Legeditsch, Oberst  1888 A. Farkas v. Felsö-Eör, Oberst
1828 J. v. Derra, Oberst 1894 E. Turkovich, Oberst
1833 F. Frhr. v. Wachenheim, Oberst 1895 A. Littke, Obstlt.-Oberst
1840 F. v. Ottinger, Oberst

Feldzüge:
 
1757 sofort nach der Aufstellung nach Böhmen, focht bei Bilan und Kolin, bei Görlitz, Schweidnitz und Breslau. Bei Leuthen wenig engagiert.
1788 ganze Regiment bei Hochkirch
1789 bei Greiffenberg, Maxen und Meissen
1790 bei Torgau
1791 in Sachsen, 2 Escadronen bei Überfall bei Strehla
1792 Scharmützel bei Windisch-Borna, Fürstenau, Peilau
1778/79 in Böhmen, Gefechte bei Praussnitz, Hermannseifen und Trautenau
1793 In Galizien, Belagerung von Chotin
1794 Gefechte bei Valje-Szaka, Foksani und Martinestie
1795 in der Walachei, kleinere Gefechte
1793 in den Niederlanden, bei Avesnes-le-Sec
1794 Schlachten bei Catillon, Erquelinnes, Charleroi und Fleurus, beim Rückzug Gefechte an der Roer.
1795 Gefechte bei Ilbesheim und Kreuznach, 2.Majors-Division bei Bacharach
1796 Teile fochten bei Amberg, Würzburg, Aschaffenburg und an der Lahn.
1799 In Italien, bei Ostrach, Liptingen und Stockach, später an den Oberrhein, Vorpostengefechte bei Neumühl, Unter-Grombach und Wiesloch
1800 Kämpfe um Ulm, später in der Oberpfalz, wo es bei Abbach große Verluste erlitt.
1805 Rückzug vom Inn, schlug sich nach Ungarn durch. Kam dann nach Mähren, wo es nach der Schlacht bei Austerlitz im Gefecht bei Kostel focht.
1809 mit dem 7. Korps beim Feldzug in Polen
1812 drei Divisionen im Auxiliar-Korps Schwarzenberg in Polen
1813 bei der Hauptarmee in Böhmen, später in Sachsen, nahm an den Gefechten bei Wüst-Olbersdorf, Reichenberg, Kratzau und an der Schlacht bei Leipzig teil sowie dem Angriff auf Hochheim
1814 in der Süd-Armee, Vorpostengefechte bei Meximieux, Macon, St. Julien
1815 bei der Blockade von Strassburg und Hüningen, im Gefecht bei Hausbergen
1848/49  kämpfte das Regiment den Befehlen des ungar. Ministerium gehorchend gegen die kaiserlichen Truppen
1859 aufgeteilt im 7. und 8. Korps in Italien, Gefechte bei Casale, Vercelli, Castenedolo, Varese und der Schlacht von Magenta. Eine Escadron bei Solferino
1866 mit 5 Escadronen in der Schlacht bei Custozza

Das Regiment besaß eine mit Allerhöchstem Befehlsschreiben vom 30.11.1898 verliehene, an einer silbernen Ehren-Trompete zu tragenden, goldene Inhaber-Jubiläums-Medaille. Diese zeigt auf der Vorderseite das Relief-Porträt Kaiser Franz Joseph I. in der Inhaber-Uniform, die Inschrift "Franz Joseph I:" und das Wappen mit Krone. Die Rückseite enthält die Widmung : "Der Inhaber seinem Husaren-Regimente Nr.1, 1848 bis 1898". Die Ehren-Trompete ist mit vergoldeten Reliefverzierungen und mit einem bestickten Goldstoff Behang versehen.

Adjustierung des Reg. Nr. 1


 
Kopfbedeckung
Tuchsack
Pelz
Dolman
Aufschläge
Hose
Knöpfe/
Oliven
1756
Kalpak
verschiedene
rot
rot
gelb
rot
 
1757
Kalpak
dunkelblau
dunkel-blau
dunkelblau
-
dunkel-blau
gelb
1765
Kalpak
dunkelblau
dunkel-blau
dunkelblau
-
dunkel-blau
gelb
1798
Tschako schwarz
-
dunkel-blau
dunkelblau
-
dunkel-blau
gelb
1849
Tschako grasgrün
-
dunkel-blau
Attila in dunkelblau
-
dunkel-blau
gelb
1863
Kutsma
grün
dunkel-blau
Attila in dunkelblau
-
dunkel-blau
Oliven in gelb
1868
Kutsma
dunkelblau
dunkel-blau
Attila in dunkelblau
-
krapprot
Oliven in gelb
1873
Tschako dunkelblau
-
dunkel-blau
Attila in dunkelblau
-
krapprot
Oliven in gelb

 
1757
1891
 
Übersicht Regimenter
Übersicht Husaren