Böhmisches Dragoner-Regiment Nr. 5
(1756) Modena, Hercules, Herzog von, FM




Errichtung und Veränderungen.

1706 von dem Churfürsten von Mainz, Franz Lothar Grafen von Schönborn, als Miet - Regiment in kaiserlichen Sold überlassen; 1710 laut Convention vom 16. April ganz in kaiserlichen Dienst übernommen.
 

1721
zwei Kompanien des aufgelösten Dragonerreg. Veterani inkoropriert
1731
Teile der 1727 aufgestellten Auctionskompanie an das Dragonerreg. Vehlen (1748 aufgelöst) abgegeben
1760
im Februar zu einem Chevauxlegers - Regiment übersetzt, 1763 wieder Dragonerregiment
1768
die Grenadierkompanie an das neu aufgestellte 1. Carabinier - Regiment (später Dragoner Reg. Nr. 3 ) abgegeben, dagegen eine Eskadron des aufgelösten Reg. Althan inkorporiert
1769
erhielt das Reg. in der ganzen Kavallerie die Nummer 13
1773
wurde das Reg. in ein Chevauxlegers - Regiment umgewandelt
1785
erhielt das Reg. eine Division des Ulanen Freikorps zugeteilt und gab 1786 eine Eskadron davon als Stamm für die neu aufzustellende Ulanen Division an das Chevauxlegers - Regiment Richecourt (Ulanen Reg. Nr. 7) ab. Die durch Werbung wieder komplettierte Division 1790-91 an das neu formierte Ulanen Regiment (später Nr. 1) abgegeben
1798
wurde es wieder Dragoner Reg. (leichtes) und führte als solches die Nr. 5
1801
1802
wurde das Reg. aufgelöst, die Oberst-Division zu Levenehr Dragonern Nr. 4 (1860 aufgelöst) die Oberstlieutenant Division zu Savoyen Nr. 5 (später Nr. 13), die Majors Division zu Hohenlohe Nr. 2 (Husaren Reg. Nr. 15) eingeteilt

Ergänzungen:

Das Regiment rekrutiert sich von 1781 bis zu seiner Auflösung aus Böhmen.
 

Friedensgarnisonen:

1714-16 Ungarn, 1718-33 Ungarn, 1735-37 Italien, 1739-41 Veszprém, 1748 Lodi, 1751-56 Cremona - Pavia, 1763 Szent-Mihály, 1767 Debreczén, 1773 Tarnopol, 1776-78 Zolkiew, 1779 Schlesien, 1780 Gródek, 1787-88 Tranów, 1790-95 Rohatyn-Gródek, 1798-99 Bayern, 1801 Troppau, dann Ost-Galizien.
 

Regiments - Inhaber
 

1710
(1706) Franz Anselm Graf Schönborn, Obrist, G.d.C. (als Dragoner-Reg)
1726
Ludwig Andreas Graf Khevenhüller, GWFM - FM
1744
Johann Joseph Frhr. Holly, FML - G.d.C
1756
Hercules, Erbprinz (1780 Herzog) von Modena, GWFM - FM
1775
Chevauxlegers - Regiment
1798
Dragoner Regiment Nr. 5

Zweite Inhaber:

Von 1775 - 79 Heinrich Frhr. von Jacquemin (Schakmin), G.d.C. , von 1779 - 1800 Carl Frhr. von Sauer, FML, 1801 - 02 Anton Graf Mignot de Bussy, GM
 

Regiments Kommandanten:
 

1706
der Inhaber Obrist Graf Schönborn
1710
Wolfgang Ludwig von Kohno (Kuno), Obristlieutenant-Obrist
1716
Ernst Frhr. von Petrasch, Obristlieutenant-Obrist
1732
Voith von Rieneck, Obrist
1735
Graf Capitanei, Obrist
1737
Leopold Graf Lamberg, Obrist
1739
Johann Baptist Graf  Serbelloni, Obrist
1741
Johann Frhr. Kolb von Rheindorf, Obrist
1746
Johann Ludwig Graf Starhemberg, Obrist
1750
Heinrich La Reintrie Baron de du Pin, Obrist
1757
Johann Friedrich Brinckmann, Obrerst
1767
Caspar Graf Lodron, Oberst
1775
Johann Nepomuk Frhr. Pfefferkorn von Ottobach, Oberst
1784
Prokop Graf Klebelsberg, Oberst
1789
Andreas Graf O´Reilly, Oberst
1794
Friedrich Ludwig Erbprinz Hessen - Homburg, Oberst
1797
Carl Frhr. von Roskowszky, Oberst
1801
Johann Nepomuk Frhr. Hager von Altensteig, Oberst

Feldzüge:

Dragoner-Regiment
1706
schon auf den Kriegsschauplatz in Ungarn gerückt, stand es
1707
im Korps Starhemberg
1708-09
in der Hauptarmee, ohne größere Aktion
1710
bei der Belagerung von Neuhäusel
1711
in das in Schlesien aufgestellte sogen. "Neutralitäts Korps"
1716
in der Schlacht bei Peterwardein, der Belagerung von Temesvár und der Einnahme von Pancsova
1717
in der Schlacht bei Belgrad
1734-35
auf dem Kriegsschauplatz in Deutschland, ohne Aktion
1737
im Korps Hildburghausen machte das Reg. die Operation in Bosnien (Treffen bei Banjaluka) mit
1738
in der Hauptarmee bei Kornia und Mehadia
1739
focht das Reg. bei Grocka und Pancsova
1741
stand das Reg. im Korps seines Inhabers und machte die Operation in Ober-Österreich und
1742
jene in Bayern mit
1743
in der Hauptarmee (Treffen bei Simbach), Vorrückung an den Rhein und Operation dort (die Grenadier Kompanie Einnahme von Dingolfing)
1744
am Rhein, dann in Bayern, wo es auch 1745 verblieb (Pfaffenhofen und andere Gefechte)
1746
auf den Kriegsschauplatz nach Italien gerückt, focht das Reg. mit Auszeichnung bei Piacenza und Rottofreno
1747
beteiliget sich das Reg. an dem Zug in die Provence
1757
nahm das Reg. an der Schlacht bei Prag teil, nach welcher ein Teil die Verteidigung der Stadt mitmachte, der andere in der Armee Daun´s bei Kolin focht, später war es in den Treffen bei Moys, der Belagerung von Schweidnitz und in den Schlachten bei Breslau und Leuthen
1758
beteiligte sich ein Detachement an der Verteidigung von Schweidnitz, das Regiment an der Belagerung von Neisse
1759
im Verband der Reichsarmee in den Gefechten bei Eulenburg und Pretsch und in dem Treffen bei Maxen
1760-61
im Verband der Reichsarmee, ohne Aktion
1762
nur eine Abteilung bei Kammerndorf in Aktion
1778-79
bei der Armee in Mähren, erlitt das bei Mladetzko überfallene Regiment bedeutende Verluste
1788
bei der Hauptarmee in einem Scharmützel bei Semlin
1789
Belagerung von Belgrad
1796
anlässlich des Krieges gegen Frankreich rückte das Reg. erst in diesem Jahr auf den Kriegsschauplatz nach Deutschland und focht bei Neuburg und Schliengen
1799
zu den Truppen in Vorarlberg eingeteil beteiligte sich das Reg. an der Einnahme des Luciensteiges, der von Chur, später an der Schlacht bei Zürich und den Gefechten bei Brunnen
1800
das Reg. bei den zur Deckung von Nord Tyrol verwendeten Truppen

Adjustierung des Regimentes
 
Dragoner-Regiment
1738: roter Rock, himmelblaue Aufschläge
1757: dunkelblauer Rock und Hose, ponceaurote Aufschläge
1765: roter Rock, dunkelblaue Egalisierung, weiße Hosen, weiße Knöpfe
1767: weißer Rock, dunkelblaue Egalisierung, weiße Hosen, weiße Knöpfe
Chevauxlegers-Regiment
1773: unverändert 

Dragoner-Regiment Nr. 5

1798: dunkelgrüner Rock, orangegelbe Egalisierung, weiße Hosen, weiße Knöpfe

Jung-Modena 1763, Dragoner der Grenadierkompanie 

Quellen:

  • Obstlt. Alphons Frhr. v. Wrede, Geschichte der K.u.K. Wehrmacht von 1618 bis Ende des XIX. Jahrhunderts
  • L. und F. Funcken, Historische Uniformen, ORBIS Verlag, 2000
  • Osprey Military, Heft Nr. 181, Nr. 271, Reprint 1999
 
Übersicht Regimenter
Übersicht Dragoner